04.03.2014

Festival of Hope - erfolgreicher Benefizabend für Frauenrechte

Rund 200 Gäste und UnterstützerInnen besuchten am Samstag, den 25. Januar 2014 das Festival of Hope – STAND UP FOR WOMEN RIGHTS! und füllten den Saal in Berlin-Kreuzberg bis auf den letzten Platz. Das Eintrittsgeld der Abendveranstaltung kam direkt dem ASW-Partnerprojekt REDS in Südindien zugute, das Frauen unterstützt, die von Gewalt betroffen sind. Am Ende des Tages kamen 500 Euro zusammen – ein sehr schöner Erfolg!

Eingeladen zum Festival of Hope hatten die beiden Berlinerinnen Sarina Bansal-Goerke und Vazuki Thangarajah. Nach den ersten Meldungen im Dezember 2012 über die tödliche Vergewaltigung einer Studentin in Indien wollen sie hier in Berlin etwas für die Frauen in Indien und Sri Lanka tun. Innerhalb nur weniger Wochen sammelten sie über 1.500 Unterschriften und überreichten diese dem indischen Außenminister während seines Berlin-Aufenthaltes. Damit nicht genug: Mit hohem persönlichem Einsatz arbeiteten sie dann ein halbes Jahr lang am „Festival of Hope“. HOPE steht dabei für „Help Open People´s Eyes“.

Die ASW und TERRE DES FEMMES konnten dabei über ihre Frauenrechtsarbeit in Indien informieren. Das Europäische Zentrum für Verfassungs- und Menschenrechte, ECCHR, berichtete über die Frauenrechtslage in Sri Lanka und die TV-Journalistin Maria von Welser erzählte von ihren Gesprächen mit misshandelten Frauen in Indien. Ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Essen und Tanz sorgte für einen rundum gelungenen Abend. Ein herzliches Dankeschön an Sarina Bansal-Goerke und Vazuki Thangarajah und an die zahlreichen BesucherInnen für ihre Solidarität.
Zurück zu Solidarische Spendenaktion 

 


zurück

Ganzer Einsatz für Frauenrechte: Die Organisatorinnen des Festival of Hope