27.06.2013

Brasilien bremst Bau der Tapajós-Staudämme

Gute Nachricht: Die brasilianische Regierung hat weitere Studien zum geplanten Bau der Tapajós-Staudämme im Amazonasgebiet gestoppt. Im März hatte die Regierung Wissenschaftler in das Gebiet der Munduruk geschickt, um eine Umweltverträglichkeitsstudie für den Bau des Staudamms São Luíz do Tapajós durchzuführen. Dies hatte auch zu Polizei- und Militärpräsenz in der Region geführt. Das indigene Volk der Munduruk reagierte mit erbittertem Widerstand und zahlreichen Protestaktionen. Unser lokaler Projektpartner FAOR hat uns informiert, dass die Wissenschaftler das Gebiet nun wieder verlassen haben. Die Munduruk haben mit der zeitweiligen Suspendierung der Studien einen Teilerfolg errungen. Ihr Widerstand wird jedoch weitergehen, bis jegliche Bauvorhaben von Staudämmen im Amazonasgebiet dauerhaft eingestellt werden.


zurück

Vertreter einer Munduruku-Gemeinschaft. Foto: Marquinho Mota/FAOR