05.05.2017

Unterschriften gegen die Bayer-Monsanto-Fusion abgeschickt

Fünf Wochen haben wir Unterschriften gegen die Fusion von Bayer und Monsanto gesammelt. Am 5.Mai haben wir sie an die EU-Kommissarin Margrethe Verstager nach Brüssel geschickt. Denn die Macht der Konzerne darf nicht noch größer werden.

Unternehmen mit Monopolstellung haben vielfältige Möglichkeiten, Preise anzuheben, Löhne zu senken und mit Patenten sowie anderen Formen geistigen Eigentums den Zugang zu landwirtschaftlichen Produktionsmitteln wie Saatgut und genetischen Ressourcen zu blockieren. Mit der Marktmacht steigt auch der direkte und indirekte Einfluss der Konzerne auf nationale und internationale Politik.

Unser Bündnis fordert von der EU, das Wettbewerbsrecht so zu reformieren, dass Übernahmen wie die geplante von Monsanto durch Bayer verhindert und die kürzlich erfolgten von Dow und DuPont sowie ChemChina und Syngenta rückgängig gemacht werden können.

Ein großes Dankeschön an die 2243 UnterzeichnerInnen des Appells. Danke auch an die KollegInnen von FIAN Deutschland für diese gelungene gemeinsame Aktion.

Wer mehr erfahren möchte, dem*der sei unsere neue Broschüre zu den Hintergründen der Konzernmacht empfohlen: Die Broschüre als PDF 

 

 

 


zurück