ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
Archiv   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   

NEWSLETTER MAI 2017

Mai  2017NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,
mit legalen und illegalen Mitteln eignet sich Brasiliens Agrarindustrie immer mehr Böden und Wälder an. Die Leidtragenden sind Natur und Mensch, vor allem indigene und kleinbäuerliche Gemeinschaften.
Weltweit kaum beachtet werden die Folgen für Brasiliens zweitgrößtes Ökosystem – das Savannengebiet des Cerrado. 40 Prozent seines Primärwaldes wurden bereits für Rinderzucht, Zuckerrohranbau und Eukalyptus- und Sojamonokulturen vernichtet. Ohne den Cerrado stirbt auch der Regenwald, wie Wissenschaftler und Umweltschützer wissen. Der Amazonas wird seiner Wasserquellen beraubt
Brasiliens neue Regierung unterstützt die weitere agroindustrielle Ausbeutung des Cerrado. Mit der rücksichtslosen Umsetzung des landwirtschaftlichen Entwicklungsplan „MATOPIBA“ werden alle Voraussetzungen geschaffen, dass Agrarkonzerne und Investoren das Land im Cerrado für ihre Monokulturen oder Tierproduktion nutzen können.
Viele brasilianische Nichtregierungsorganisationen – darunter ASW-Partnergruppen – setzen sich Seite an Seite mit Kleinbauern, Indigenen und Angehörigen anderer Gemeinschaften zur Wehr.
RETTEN AUCH SIE DIESES WICHTIGE ÖKOSYSTEM: UNTERZEICHNEN SIE UNSERE PETITION AN DIE BRASILIANISCHE REGIERUNG. Der Cerrado darf nicht sterben.
Ihr ASW Newsletter-Team
Gärten der Solidarität gegen die Umweltzerstörung in Brasilien
60 Jahre ASW aus indischer Sicht
Menschenrechte in Brasilien: Rückfall in finstere Zeiten
zur ASW-Homepage
Gärten der Solidarität gegen die Umweltzerstörung in Brasilien Gärten der Solidarität gegen die Umweltzerstörung in Brasilien
Die ASW unterstützt Menschen, die sich zusammenschließen, um ihre Lebenssituation zu verbessern. Die Gärten der Solidarität in Brasilien sind solche Orte der gemeinschaftlichen Durchsetzung der Menschenrechte und des Schutzes der Umwelt. Ein Stück wertvoller Savanne wird gerettet. ...mehr
60 Jahre ASW aus indischer Sicht 60 Jahre ASW aus indischer Sicht
Die ASW hat Impulse gesendet und Pionierarbeit geleistet, findet unser indischer Partner Sastri. Zu unserem Jubiläum hat er uns seinen Blick auf unsere entwicklungspolitische Arbeit geschickt. Dass wir die Projekte von indischen Mitarbeitern identifizieren und begleiten lassen, findet er einzigartig. ...mehr
Menschenrechte in Brasilien: Rückfall in finstere Zeiten Menschenrechte in Brasilien: Rückfall in finstere Zeiten
Brasiliens neue Regierung unter Michel Temer nimmt soziale und ökologische Errungenschaften der vergangenen Jahre zurück und schafft Fakten, um das mächtige Agrobusiness noch mehr zu stärken. Diese Entwicklungen begünstigen ein Klima, in dem Gewalt gegen die Zivilgesellschaft und gegen Indigene gedeiht. ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Indien, Brasilien und mehreren afrikanischen Ländern. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 60 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Indien, Brasilien und Ländern Afrikas, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sechs Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 04
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html