ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
Archiv   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   2004   

NEWSLETTER FEBRUAR 2017

Februar  2017NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,
in Zeiten einer immer größeren Kluft von Arm und Reich in allen Gesellschaften dieser Welt und einer schärfer werdenden Ausgrenzung von Benachteiligten und Minderheiten ist Solidarität aktueller denn je. Für diesen Wert steht die ASW, die 2017 ihren 60sten Geburtstag feiert. Sie startete 1957 mit dem Aufruf für die Hungernden. Einmal pro Woche sollten Menschen in Deutschland auf eine Mahlzeit verzichten und sich in dieser Zeit geistig mit den Notleidenden der Welt verbinden. Das eingesparte Geld war zu spenden. Aufgrund der weltnachbarschaftlichen Verbindung, die zu den Hungernden hergestellt wurde, war die Aktion keine bloß karitative, sondern eine solidarische Tat.
Die Solidarität blieb über die Jahre der tragende Wert der ASW: 15 Jahre nach der Gründung fand sie auch Niederschlag im Namen. Die Aktionsgemeinschaft für die Hungernden nannte sich 1973 in Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt um. In den 70er Jahren war das Interesse für die Menschen der Dritten Welt groß und die „Zärtlichkeit der Völker“ lag in der Luft. Aber auch um die Jahrtausendwende, als die Solidarität fast nur noch im Wortschatz der Gewerkschaften vorkam, hielten wir unbeirrbar an ihr fest.
Lesen Sie unseren ersten Beitrag und erfahren Sie mehr über die „Miss a Meal“-Aktion und unsere Anfänge im Jahr 1957.
Ihr ASW-Newsletterteam
Miss a Meal – 60 Jahre Gründungsaufruf der ASW
KleinbauernvertreterInnen aus der ganzen Welt in Schwäbisch Hall
Weg mit Temer: Brasiliens Zivilgesellschaft auf Bewährungsprobe
zur ASW-Homepage
Miss a Meal – 60 Jahre Gründungsaufruf der ASW Miss a Meal – 60 Jahre Gründungsaufruf der ASW
„Verbinde dich mit den Hungernden, indem du auf eine Mahlzeit verzichtest und das Ersparte für die Bedürftigen spendest.“ Angelehnt an die Miss a Meal-Bewegung in England rief die neugegründete ASW 1957 zu einer Tat auf, die kein bloßes Almosen war, sondern eine solidarische Verbindung mit den Hungernden herstellen sollte. ...mehr
KleinbauernvertreterInnen aus der ganzen Welt in Schwäbisch Hall KleinbauernvertreterInnen aus der ganzen Welt in Schwäbisch Hall
Obwohl Kleinbäuerinnen den größten Teil der weltweit konsumierten Nahrung produzieren, genießen sie kaum Rechte. Ein auf der UN-Ebene angestoßener Prozess soll das ändern. Neue Impulse werden von einem internationalen KleinbäuerInnenkongress in Schwäbisch Hall erwartet. Die ASW unterstützt ihn. ...mehr
Weg mit Temer: Brasiliens Zivilgesellschaft auf Bewährungsprobe Weg mit Temer: Brasiliens Zivilgesellschaft auf Bewährungsprobe
Die im Mai 2016 durch einen kalten Putsch an die Macht gelangte Rechtsregierung ist dabei, viele hart erkämpfte Verbesserungen für Brasiliens benachteiligte und diskriminierte Bevölkerungsgruppen wieder rückgängig zu machen. Das stellt Brasiliens Zivilgesellschaft auf eine harte Bewährungsprobe. ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Indien, Brasilien und mehreren afrikanischen Ländern. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 60 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Indien, Brasilien und Ländern Afrikas, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sechs Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 04
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html