ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
Archiv   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   1970   

NEWSLETTER JANUAR 2017

Januar  2017NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,
zivilgesellschaftliche Organisationen stehen weltweit vor großen Herausforderungen. Einschüchterung, Maulkörbe, wirtschaftlicher Druck: Autokratische und noch-demokratische Regierungen bedienen sich der unterschiedlichsten Mittel, um politisch missliebige Organisationen aktionsunfähig zu machen. In unserem Projektland Indien ist eine solche Praxis seit einigen Jahren Alltag. Nichtregierungsorganisationen, die sich für Gerechtigkeit, Menschenrechte und Umwelt engagieren, können von ihrer Finanzierung aus dem Ausland abgeschnitten werden. Der für die Rechte von kastenlosen Dalits eintretende Navsarjan Trust ist eines der jüngsten Opfer. Er hatte sich gegen die Unberührbarkeit, gegen extrem erniedrigende Dalitberufe wie die manuelle Latrinenreinigung und für Bildungschancen für Dalits eingesetzt. Mehr zu Navsarjan:

Von solchen Zuständen sind wir in Deutschland glücklicherweise noch weit entfernt. Zwar wurde 2014 dem globalisierungskritischen Bündnis attac die Gemeinnützigkeit entzogen. Nachdem allerdings attac mit seiner Klage gegen diesen Beschluss im Herbst 2016 erfolgreich war, hat nun eine Debatte um die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts eingesetzt. Dazu trägt das Bündnis Rechtssicherheit für politische Willensbildung bei, dem auch die ASW solange angehören wird, bis in Deutschland der politische Auftrag zivilgesellschaftlicher Organisationen anerkannt ist.
Ihr ASW Newsletter-Team
Indien: Einsatz gegen Diskriminierung von Dalits unerwünscht
Die ASW engagiert sich für ein zeitgemäßes Gemeinnützigkeitsrecht
Animationsfilm: Was tun gegen das Palmölbusiness in Brasilien
zur ASW-Homepage
Indien: Einsatz gegen Diskriminierung von Dalits unerwünscht Indien: Einsatz gegen Diskriminierung von Dalits unerwünscht
Indischen Nichtregierungsorganisationen, die sich für Menschenrechte und Gerechtigkeit einsetzen, wird das Leben schwer gemacht. Immer häufiger entzieht ihnen der Staat die Lizenz, ausländische Spendenmittel einzuwerben. Eines der jüngsten Opfer dieser Praxis ist die Dalitorganistion Navsarjan. ...mehr
Die ASW engagiert sich für ein zeitgemäßes Gemeinnützigkeitsrecht Die ASW engagiert sich für ein zeitgemäßes Gemeinnützigkeitsrecht
In Deutschland hat mit der Ab- und wieder Anerkennung der Gemeinnützigkeit von attac eine wichtige Debatte über die politische Rolle der Zivilgesellschaft eingesetzt. In einem Bündnis engagiert sich die ASW für mehr Rechtssicherheit für zivilgesellschaftliches Engagement und eine Reform der Gemeinnützigkeit. ...mehr
Animationsfilm: Was tun gegen das Palmölbusiness in Brasilien Animationsfilm: Was tun gegen das Palmölbusiness in Brasilien
Jeder zweite Supermarktartikel enthält heute Palmöl und das Palmölbusiness ist weltweit auf dem Vormarsch. Es ruiniert Kleinbauern und vernichtet Regenwald. In jüngster Zeit auch in Brasilien. Komplexes Thema, erklärt mit einfachen Mitteln. Unbedingt weiterempfehlen. ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Indien, Brasilien und mehreren afrikanischen Ländern. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 50 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Indien, Brasilien und Ländern Afrikas, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sechs Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 04
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html