ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
[zurück]

NEWSLETTER APRIL 2014

April  2014NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,

die Menschen in Simbabwe leiden nicht nur unter der politischen und sozialen Krise des Landes. Zunehmend machen auch die Auswirkungen des Klimawandels viele Bemühungen für eine bessere Zukunft zunichte. Bereits im September letzten Jahres sagte das World Food Programme nach zwei extrem trockenen Jahren eine Nahrungsmittelknappheit für viele Teile Simbabwes voraus. Darauf wurden südliche Regionen des Landes von extremen Regenfällen und Überflutungen heimgesucht, die wiederum alle Hoffnung auf eine gute Ernte zerstörten.

Wie unsere Partnerorganisation Dabane-Trust Menschen in den Provinzen Matabeleland und Masvingo in der akuten Notlage und bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützt, lesen Sie in unserem ersten Beitrag. Dieser Newsletter informiert Sie außerdem über eine Saatgutmesse im Senegal, über ein Adivasi-Projekt in Indien sowie eine aktuelle Veranstaltungsreihe anlässlich des Militärputschs in Brasilien vor 50 Jahren.
Ihr ASW-Newsletterteam
Nach Überschwemmungen droht Hunger in Simbabwe
ASW-Partner begrüßen Menschenrechtspreis an Alice Nkom
Saatgutmesse bringt Bauern aus Senegal und Indien ins Gespräch
Adivasi in Indien handeln für eine würdevolle Zukunft
50 Jahre Militärputsch: Die „Nunca Mais“-Brasilientage
zur ASW-Homepage
Nach Überschwemmungen droht Hunger in Simbabwe Nach Überschwemmungen droht Hunger in Simbabwe
Im Süden Simbabwes haben Überschwemmungen die bevorstehende Ernte zahlreicher KleinbäuerInnen vernichtet. Außerdem sind ihre Brunnen und Wassertanks zerstört und sauberes Trinkwasser wird rar. Die ASW-Partnerorganisation Dabane-Trust hilft betroffenen Bauern bei de Sicherung ihrer Existenzen. ...mehr
ASW-Partner begrüßen Menschenrechtspreis an Alice Nkom ASW-Partner begrüßen Menschenrechtspreis an Alice Nkom
ASW-Partner aus Burkina Faso und Simbabwe begrüßen die Auszeichnung der Kamerunerin Alice Nkom mit dem Amnesty-Menschenrechtspreis. Die 69 jährige Rechtsanwältin gilt als Vorkämpferin für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen (LSBTI) in Afrika. ...mehr
Saatgutmesse bringt Bauern aus Senegal und Indien ins Gespräch Saatgutmesse bringt Bauern aus Senegal und Indien ins Gespräch
Eine vom ASW-Partner ASPSP im Senegal organisierte Saatgutmesse brachte zahlreiche BäuerInnen aus Westafrika zusammen und ließ sie Wissen und Saatgut austauschen. Mit dabei war auch eine ASW-unterstützte Gruppe aus Indien, die über die Vorteile des Hirseanbaus informierte. ...mehr
Adivasi in Indien handeln für eine würdevolle Zukunft Adivasi in Indien handeln für eine würdevolle Zukunft
Mit Bildungsangeboten und Unterstützung bei der Ernährungsicherung setzt sich die Gruppe YUVA für bessere Lebensbedingungen der indigenen Sabar ein. Die Sabar in Jharkhand sind eine der am meisten unter Diskriminierung leidenden Adivasi-Gruppen in Indien. ...mehr
50 Jahre Militärputsch: Die „Nunca Mais“-Brasilientage 50 Jahre Militärputsch: Die „Nunca Mais“-Brasilientage
Anlässlich des Militärputsches in Brasilien vor 50 Jahren finden aktuell die „Nunca Mais“-Brasilientage statt. Sie erinnern an den 31.März 1964 und die finsteren 21 Jahre in Brasilien, in denen Repression, Folter und das Verschwindenlassen von Gegnern der Diktatur an der Tagesordnung waren. ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Afrika, Indien und Brasilien. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 50 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Afrika, Indien und Brasilien, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sieben Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 06
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html