ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
[zurück]

NEWSLETTER MÄRZ 2016

März  2016NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,
„tief betroffen von der von der Welt ignorierten Tragödie“ zeigte sich UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, als er am 5. März 2016 das Flüchtlingslager Smara in Algerien besuchte. Dort und in vier weiteren Lagern leben seit 40 Jahren rund 150.000 Menschen aus der Westsahara, die 1975 vor der Militärmacht Marokkos fliehen mussten. Bis heute hält Marokko die Westsahara besetzt, und die Menschen in den Flüchtlingslagern warten auf eine Lösung.

Der Stillstand ist für alle – Jung und Alt- unerträglich. Ein von der UNO seit 1991 vorbereitetes Referendum über die Zukunft der Westsahara fand bis heute nicht statt, weil Marokko ein Votum der Saharauis für die Unabhängigkeit fürchtet. Mit dieser Blockadehaltung ist der Maghrebstaat dank der Rückendeckung einiger EU-Staaten bis heute gut gefahren.
Vor diesem Hintergrund war der Besuch des UN-Generalsekretärs in den saharauischen Flüchtlingslagern ein wichtiges Zeichen. Doch ändert er nichts daran, dass die Versorgungslage dort immer schlechter wird. Grund sind finanzielle Engpässe beim UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und anderen Geldgebern. Die ASW, die sich schon seit Jahren mit Jugendarbeit in den Flüchtlingslagern engagiert, unterstützt seit kurzem ein Gartenprojekt, mit dem die Menschen ihre Ernährung in Eigenregie verbessern wollen. Vor allem durch Vitamine, die in den auf kurzfristige Notlagen ausgerichteten Nahrungslieferungen des UNHCR fehlen
Ihr ASW-Newsletter Team
Im Flüchtlingslager Gärten der Solidarität schaffen
Warum Menschen aus dem Senegal fliehen
Frauen in Indien: 10 Jahre Gesetz gegen häusliche Gewalt
zur ASW-Homepage
Im Flüchtlingslager Gärten der Solidarität schaffen Im Flüchtlingslager Gärten der Solidarität schaffen
In den Flüchtlingslagern der Menschen aus der Westsahara wächst inzwischen die dritte Generation heran. Sie kennt nur ein Leben als Versorgungsempfänger. Doch die internationale Nahrungsmittelhilfe ist rückläufig. In dieser Situation schaffen von der ASW unterstützte Gärten der Solidarität neue Perspektiven ...mehr
Warum Menschen aus dem Senegal fliehen Warum Menschen aus dem Senegal fliehen
„Heute ist für uns Senegalesen die Migration allgegenwärtig“ – schreibt uns unser Projektpartner Mamadou Ndiaye. Noch vor vierzig Jahren sind nur wenige Senegalesen fortgegangen. Die ungerechten Beziehungen zwischen Nord und Süd und ein hinzukommender Wertewandel sind aus Ndiayes Sicht die Ursachen für Migration. ...mehr
Frauen in Indien: 10 Jahre Gesetz gegen häusliche Gewalt Frauen in Indien: 10 Jahre Gesetz gegen häusliche Gewalt
Proteste der indischen Zivilgesellschaft nach spektakulären Vergewaltigungsfällen veranlassten Indiens Regierung im März 2013 zu einer Reform des Strafrechts zu Sexualverbrechen. Schon vor 10 Jahren hatten Frauenorganisationen ein wegweisendes Gesetz gegen häusliche Gewalt erkämpft. Was hat es gebracht? ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Indien, Brasilien und mehreren afrikanischen Ländern. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 50 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Indien, Brasilien und Ländern Afrikas, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sechs Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 04
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html