ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
[zurück]

NEWSLETTER FEBRUAR 2016

Februar  2016NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,
2016 hat die UN-Vollversammlung zum Jahr der Hülsenfrüchte erklärt. Das freut nicht nur die Vegetarier unter uns, die ihren Proteinbedarf über Linsen, Bohnen und Kichererbsen decken. Bei vielen ASW-Projekten spielen die Hülsenfrüchte eine zentrale Rolle. Indische Bäuerinnen bei DDNN pflanzen eine ganze Palette an lokalen Linsensorten und sorgen so für eine ausgewogene Ernährung ihrer Gemeinschaften. Partnerinnen im Senegal setzen auf die Augenbohne. Alle BäuerInnen vor Ort wissen, dass die Pflanzen recht dürreverträglich sind und zudem durch ihre stickstoffbindende Eigenschaften die Bodenfruchtbarkeit erhöhen.
Damit ist der Anbau von Hülsenfrüchten eine Investition in die Zukunft. Wie wichtig der Bodenschutz gerade in Zeiten des Klimawandels ist, zeigt auch eine vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mitfinanzierte neue Studie. Sie warnt vor der Verschlechterung von Ackerböden, denn von ihnen muss eine wachsende Menschheit ernährt werden. Und ASW-Partnergruppe im Senegal demonstriert, wie mit dem Einsatz von Hülsenfrüchten und Rinderdung die Wiederherstellung ausgelaugter Böden gelingt.
Zum Jahr der Hülsenfrüchte empfiehlt die ASW außerdem das indische Dal aus roten Linsen. Zum Rezept
Ihr ASW-Newsletterteam
Eine neue Studie warnt vor Verschlechterung der Ackerböden
Senegal: Angepasste Landwirtschaft mit Augenbohne
Indien: Oberstes Gericht stärkt Landrechte der Adivasi
zur ASW-Homepage
Eine neue Studie warnt vor Verschlechterung der Ackerböden Eine neue Studie warnt vor Verschlechterung der Ackerböden
Eine kürzlich veröffentlichte Studie präsentiert alarmierende Ergebnisse zum Zustand der Böden weltweit: In den vergangenen 30 Jahren sind weltweit 25 Prozent der Ackerböden und 33 Prozent des Weidelands degradiert. Aber die Ernährung einer wachsenden Menschheit hängt von fruchtbaren Ackerflächen ab. ...mehr
Senegal: Angepasste Landwirtschaft mit Augenbohne Senegal: Angepasste Landwirtschaft mit Augenbohne
„Unsere Böden waren durch den Erdnussanbau so geschädigt, dass wir umstellen mussten“, sagt Adama Sarr, der Koordinator der Bauernorganisation AJEF im Senegal. „Wir setzen jetzt auf traditionelle und innovative Techniken zur Stärkung der Bodenfruchtbarkeit. Heute können wir von den Erträgen wieder leben.“ ...mehr
Indien: Oberstes Gericht stärkt Landrechte der Adivasi Indien: Oberstes Gericht stärkt Landrechte der Adivasi
Der 2006 verabschiedete Forest Rights Act ist ein wichtiger Schritt zur Absicherung der Landrechte der indigenen Adivasi. Indische Bundesstaaten aber ignorieren das Gesetz zugunsten von Industrie- oder Rohstoffprojekten. Das Oberste Gericht Indiens hat jüngst gegen diese Praxis Recht gesprochen. ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Indien, Brasilien und mehreren afrikanischen Ländern. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 50 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Indien, Brasilien und Ländern Afrikas, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sechs Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 04
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html