ASW-Newsletter abonnieren
Um Ihr Abonnement des ASW-Newsletter zu beenden, klicken Sie bitte hier.
[zurück]

NEWSLETTER JUNI 2017

Juni  2017NEWSLETTER
Liebe Leserinnen und Leser,
In Simbabwe haben die Folgen des Klimawandels in den letzten zehn Jahren zu einer Wiederkehr von Hunger und Mangelernährung geführt. Die Misswirtschaft der Regierung tut ein Übriges und verschlimmert die prekäre Lage der Menschen. Die Dürreperiode 2015 bis Ende 2016, verstärkt durch den El Niño-Effekt, stürzte ganz Ostafrika in eine schwere Hungerskrise. In Simbabwe waren über 4 Millionen Menschen betroffen. Die darauf folgende Regenzeit brachte regional schwere Überschwemmungen, die die Aussaaten zerstörten. Der Befall des aggressiven, neu eingeschleppten „Armyworm“, der Raupe des Eulenfalters, führte regional zusätzlich zur Vernichtung der Maiskulturen. Ab September rechnen Experten in diesen Regionen mit einer Wiederkehr des Hungers.
„Es geht um nachhaltige Lösungen für eine generell veränderte Lage“, beschreiben unsere Partner Dabane Trust und CALEHP in Simbabwe die Situation. Sie unterstützen Dorfgemeinschaften und Nachbarschaften im Matabeleland und in den Regionen der Großstädte Harare und Bulawayo. Mit der Anlage von Gemeinschaftsgärten, Wassermanagement, Konservierung der Böden sowie eigener Saatgutzucht sollen die Folgen des Klimawandels bekämpft und der Hunger besiegt werden. UNTERSTÜTZEN SIE DIESE KREATIVEN ANSÄTZE GEGEN DEN HUNGER.
Ihr ASW-Newsletter-Team
60-Jahre ASW: Die ehemalige Referentin für die Kapverden erinnert sich
70 Jahre Indien: Prominente wenden sich gegen Nationalismus und Lynchjustiz
Mehr wissen – Bayer Monsanto Broschüre bestellen
zur ASW-Homepage
60-Jahre ASW: Die ehemalige Referentin für die Kapverden erinnert sich 60-Jahre ASW: Die ehemalige Referentin für die Kapverden erinnert sich
Befreiungsbewegungen an der Macht lösten bei uns viele Diskussionen aus, erinnert sich Reinhild Schepers, die ab 1979 für die ASW-Projekte auf den Kapverden zuständig war. Im sozialistischen Vietnam war man zu einer engen Kooperation mit staatlichen Stellen gezwungen und stellte daher die Unterstützung ein. ...mehr
70 Jahre Indien: Prominente wenden sich gegen Nationalismus und Lynchjustiz 70 Jahre Indien: Prominente wenden sich gegen Nationalismus und Lynchjustiz
Auch in Indien entsteht zusehends ein Klima, in dem Gewalt gegen Minderheiten gedeiht. Der Lynchmord an einem muslimischen Milchbauern im April durch einen Kuhschutz-Mob sollte für alle indischen Demokraten ein Weckruf sein, finden 56 indische Ex-Politiker, die mit einem offenen Brief in die Medien gingen. ...mehr
Mehr wissen – Bayer Monsanto Broschüre bestellen Mehr wissen – Bayer Monsanto Broschüre bestellen
Mit der Marktmacht von Konzernen steigt auch ihr Einfluss auf die Politik. Wir und andere Organisationen haben am 22. Juni die Bundesregierung aufgefordert, in Brüssel gegen die geplante Fusion von Bayer und Monsanto einzutreten. Unsere Broschüre gibt Hintergrundinformationen zur Fusion und zum Wettbewerbsrecht. ...mehr
nach oben
Der ASW-Newsletter informiert Sie sechs Mal im Jahr über aktuelle Entwicklungen bei unseren Partnern in Indien, Brasilien und mehreren afrikanischen Ländern. Bitte weisen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf die Möglichkeit hin, diesen Newsletter kostenlos zu abonnieren unter www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html

Seit über 60 Jahren fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW) Projekte in Indien, Brasilien und Ländern Afrikas, die von den Betroffenen selbst initiiert und getragen werden. Jedes Jahr unterstützen wir rund 60 Projekte in sechs Ländern. Frauenförderung, Umweltprojekte und Menschenrechte sind die Schwerpunkte unserer Arbeit. Wir sind politisch, wirtschaftlich und religiös unabhängig und finanzieren uns überwiegend durch Spenden von Privatpersonen.

Für eine Welt, die zusammenhält

Werden auch Sie aktiv für eine solidarische Welt. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder werden Sie Fördermitglied.
Impressum
ASW - Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Herausgeberin:
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V.
Potsdamer Straße 89
10785 Berlin
Tel. 030 - 25 94 08 04
Fax 030 - 25 94 08 11
www.aswnet.de
www.facebook.com/aktionsgemeinschaftsolidarischewelt

Redaktion:
Isabel Armbrust, E-Mail: redaktion@aswnet.de
Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto. 125 07 00
BLZ 100 20 500
IBAN:DE69100205000001250700
BIC/SWIFT: BFSWDE33BER
Rechtlicher Hinweis:
Das Copyright für diesen Newsletter liegt bei der Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW). Die ASW übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte externer Websites, auf die vom Newsletter oder von unserer Website aus verlinkt wird.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der ASW gegenüber den Wunsch ausgedrückt haben, per E-Mail Informationen über unsere Arbeit zu erhalten. Sollten Sie kein Interesse mehr an diesem Newsletter haben, so kann er jederzeit hier abbestellt werden:
www.aswnet.de/aktuelles/newsletter.html