Frauen verändern ihre Welt

Die Stärkung von Frauen und die Achtung und Gewährleistung von Frauenrechten ist ein wichtiger Schritt hin zu einer gerechteren Gesellschaft. Unsere Partnerinnen im Süden nehmen diese Herausforderung in die eigene Hand. Sie schließen sich mit anderen zusammen, bilden größere Netzwerke und arbeiten so für Verhältnisse, in denen Männer und Frauen die gleichen Rechte und Lebenschancen haben. Mehr:


AKTUELLES SPENDENPROJEKT

Mit Frauenrechten den Hunger bekämpfen

Im Senegal und in Brasilien stärken ASW-Partner Frauen und verhindern zugleich lokale Nahrungsengpässe. Die Bauernorganisation UCEM ist in 27 Dörfern des Zentralsenegal aktiv, fördert die Solidarität der Bäuerinnen und unterstützt sie bei ökologischem Landbau. Die Partizipation auf Dorfebene und der Zugang zu Land kommen nicht nur den Frauen zugute, sondern stärken ganze Dorfgemeinschaften. Im nordbrasilianischen Bundesstaat Maranhão organisiert und stärkt die Bewegung der Nussknackerinnen MIQCB Bäuerinnen für ein besseres und selbstbestimmteres Leben ohne Hunger. Mehr:

 

 


Rote Karte für Agrarindustrie 

Die ASW war auf der Berliner Großdemonstration mit 18.000 Teilnehmern am 21. Januar 2017 gegen die Monopolmacht der Agrarkonzerne dabei. Denn die Verlierer einer Konzentration im Saatgutsektor sind die Kleinbäuerinnen und -bauern hier und im globalen Süden. Mehr:

Gärten der Solidarität

Die ASW unterstützt die von der Welt vergessenen Flüchtlinge aus der Westsahara in ihrem Kampf für ein besseres Leben. Wir fördern in den Flüchtlingslagern Gärten der Solidarität. Sie stärken die Gemeinschaft und versorgen die Menschen mit lebenswichtigem Gemüse. Mehr: 

Frauen stärken. Spielend einfach! 

Spielerisch aktiv, für eine solidarische Welt: Ob Mau Mau, Rommé oder Skat – auch nach unserem Weltnachbarschaftstag am letzten Sonntag im September können Sie noch eine Spielrunde organisieren und Spenden für die Frauenprojekte der ASW sammeln. Mehr:


Frauenpower aus Brasilien

Der konservative Präsident Michel Temer muss weg. Da sind sich Aldebaran Moura und Benedita Gonçalves von der ASW-Partnerorganisation FASE sicher. Sie engagieren sich für ein demokratisches Brasilien und gegen das Palmölbusiness. Zusammen mit Bäuerinnen und entwickeln sie Alternativen. Mehr: