• Home
    • Aktuelles
    • Material
      • Zeitschrift SW
      • Infomaterial
      • mein Warenkorb
      • Links
      • Freianzeigen
    • Stiftung
    • Kontakt/Impressum

    Brasilien

    Broschüren und Bücher

    Amazonien - Stadt, Land, Fluss

    "Amazonien : Stadt, Land, Fluss. Das größte zusammenhängende Regenwaldgebiet der Erde zwischen Schutz und Nutzung". September 2009, 138 Seiten, Hg. von der ASW, dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile und Lateinamerika (FDCL) und dem Fórum da Amazônia Oriental (FAOR), 9,00 €
    Bestellen

    Details

    Das Amazonasgebiet umfasst acht Millionen Quadratkilometer und ist das größte zusammenhängende Waldgebiet der Erde. Für seinen Schutz und den seiner Biodiversität bedarf es besonderer Maßnahmen. Denn auch wenn der allgemeine Konsens auf der Welt ist, das Amazonasgebiet als „Lunge der Welt“ erhalten zu wollen, steuert in der Praxis vieles dagegen.

    Amazonien ist die Lebensumgebung von Millionen von Menschen, Austragungsort gewaltsamer Landkonflikte und das Objekt ökonomischer Begehrlichkeiten.

    Die von der ASW, unserem brasilianischen Partner FAOR und dem FDCL herausgegebene Broschüre nähert sich dieser vielschichtigen Realität und lässt AktivistInnen und ihre Interessen im Kampf um die natürlichen und soziokulturellen Ressourcen im Amazonas zu Wort kommen.

    Titelseite des ASW-Tests

    Bezahlte Hausarbeit in Brasilien und Deutschland

    „Das bisschen Haushalt - bezahlte Hausarbeit in Brasilien und Deutschland“, Broschüre, 2003, 16 Seiten, kostenlos.
    Bestellen

    Details

    Bezahlte Hausarbeit ist in Brasilien neben der Beschäftigung in der Landwirtschaft der häufigste Frauenberuf - aber auch in Deutschland arbeiten immer mehr Frauen, meist Migranntinnen aus Osteuropa, Lateinamerika, Asien oder Afrika als Hausangestellte. Die wenigsten besitzen Aufenthalts- oder Arbeitspapiere. In beiden Ländern organisieren sich Hausarbeiterinnen und fordern bessere Arbeits- und Lebensbedingungen.

    16 Seiten

     

    Brasilien-Schwerpunkt der Zeitschrift Solidarische Welt

    ASW (Hg.): Solidarische Welt 184, Schwerpunktheft zu Brasilien. 2003, 44 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Brasilien-Unterrichtspaket

    Ein Angebot für SchülerInnen und LehrerInnen der Sekundarstufe 1 aus der Reihe "Globales Lernen mit Frauen am Ball". Das Paket umfasst fünf Broschüren. 2011, 6,00 €
    Bestellen

    Details

    Das Paket besteht aus fünf Heften mit Hintergrundinformationen zu Brasilien, zu Entwicklungspolitik und zu Frauenrechten, einer didaktischen Anleitung, verschiedenen Bildungsmodulen und mit einem Projektbeispiel aus Brasilien.

    Sie können zwischen zwei Projektbeispielen wählen: MIQCB, die Bewegung der Babaçu-Sammlerinnen, verteidigt deren kollektive Landrechte und unterstützt sie bei der nachhaltigen Nutzung des Waldes, bei der Weiterverarbeitung der Nuss und der Vermarktung ihrer Produkte.
    SINDOMESTICO, die Gewerkschaft der brasilianischen Hausangestellten, kämpft für Arbeitsverträge und bessere Arbeitsbedingungen für Hausangestellte und verleiht diesen eine Stimme.

     

    Menschenrechtsverletzungen im Urlaubsland Brasilien

    „Paradiesische Zustände? Menschenrechtsverletzungen im Urlaubsland Brasilien“, Broschüre, 2002, 12 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Details

    Umweltzerstörung in Brasilien, Menschenrechtsverletzungen und insbesondere die Vertreibung von Einheimischen gehen teilweise auf das Konto des Tourismus. Würden die UrlauberInnen sich vorher informieren und bewusste Arten des Reisens wählen - die schädlichen Auswirkungen auf die Menschen und die Umwelt des Urlaubslandes Brasilien wären geringer. 12 Seiten

    Filme auf DVD/CD

    Von Mauern und Favelas

    „Von Mauern und Favelas“. Polizeigewalt und Widerstand in Rio de Janeiro. Ein Dokumentarfilm 2005 von Susanne Dzeik, Kirsten Wagenschein und Marcio Jeronimo. Auch als DVD erhältlich. Leihgebühr, 8,00 €
    Bestellen

    Details

    In der Dokumentation wird die Polizeigewalt in Brasiliens Favelas von Rio de Janeiro sichtbar. 2003 wurden dort 1193 Menschen, hauptsächlich junge Schwarze aus den Armenvierteln, erschossen. Der Film beeindruckt durch seine Nähe und lässt AktivistInnen zu Wort kommen, die Stellung gegen die willkürliche Gewalt der Polizeibeamten beziehen und Gerechtigkeit für sich und ihre Familien einfordern.

    Indien

    Broschüren und Bücher

    Frauen und Mädchen in Indien

    Frauen und Mädchen in Indien - ihr Lebensalltag. Kurzbroschüre aus dem Indienreferat. 2012. 4 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Details

    „Genauso vielschichtig wie die Realität in allen indischen Lebensbereichen ist auch die Situation der indischen Frau, die von selbstverständlicher Autorität zu totaler Unterwürfigkeit, von höchstem Selbstbewußtsein zu trauriger Selbstverleugnung, von der verfassungsmäßigen Garantie absoluter Gleichberechtigung zu einer Realität reichen, in der ein ständiger Kampf um die verfassungsmäßigen Rechte geführt werden muß.“ (Rami Chhabra, indische Schriftstellerin und Journalistin)

    „Lebensalltag von Mädchen und Frauen in Indien“ beleuchtet auf vier Seiten knapp und anschaulich die Lebenswirklichkeiten vieler indischer Frauen. Dabei geht es vor allem um ihre Rolle in der Familie und um die Themen Gesundheit, Bildung, Arbeit und Politik aber auch um Gewalt, Diskriminierung und die indische Frauenbewegung.

    4 Seiten.

    Indien-Schwerpunkt der Zeitschrift Solidarische Welt

    Indien-Schwerpunktheft der ASW-Zeitschrift "Solidarische Welt", Heft 181, 2003, 48 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Details

    Dieses Heft beschäftigt sich mit jenen fast 50 Prozent der indischen Frauen und Männer, die nicht von Wirtschaftswachstum, Megaprojekten, industrialisierter Landwirtschaft und Freihandel profitieren, sondern meist darunter leiden oder als Störfaktoren gelten.

     

    Weiter wird über die allgemeine wirtschaftliche und politische Entwicklung in Indien der letzten Jahre berichtet, die alle von der ASW unterstützten Gruppen in unterschiedlicher Weise betrifft.

     

    Darüber hinaus berichtet dieses Heft über die rechtliche und soziale Situation der sogenannten Kastenlosen (Dalits) und der Adivasi (die indischen Ureinwohner), über die Geschichte und Gegenwart der Frauenbewegung, über Sinn und Zweck von Frauenspargruppen, Kinderarbeit und gibt eine Antwort auf die Frage, warum existierende Umweltgesetze in Indien so schlecht durchgesetzt werden.

    48 Seiten.

    Indien-Unterrichtspaket

    Ein Angebot für SchülerInnen und LehrerInnen der Sekundarstufe 1 aus der Reihe "Globales Lernen mit Frauen am Ball". Das Paket umfasst fünf Broschüren. 2011, 6,00 €
    Bestellen

    Details

    Das Paket besteht aus fünf Heften mit Hintergrundinformationen zu Indien, zu Entwicklungspolitik und zu Frauenrechten, einer didaktischen Anleitung, verschiedenen Bildungsmodulen und mit einem Projektbeispiel aus Indien.

    Sie können zwischen zwei Projektbeispielen wählen: Die ASW-Partnerorganisation WORD - Women Organisation for Rural Development - unterstützt Adivasifrauen (Urbevölkerung) bei ihrem Kampf um Landrechte und für bessere Existenzbedinungen. Dazu zählen Gesundheitsprogramme, Programme zu nachhaltiger Landwirtschaft und Aktivitäten gegen die illegale Abholzung und Zerstörung des Waldes.

    ISWO -Indira Social Welfare Organisation - ermuntert die Frauen in abgelegenen Dörfern, sich in Selbsthilfegruppen zusammenzuschließen. Schwerpunkte sind der Kampf gegen Gewalt, Gesundheit und Verbesserung der Ernährung durch eigene Einkommen.

     

    Lederproduktion in Indien - „Es stinkt zum Himmel"

    Es stinkt zum Himmel - Lederproduktion in Indien, Broschüre, 2002, 12 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Details

    "Die Brunnen im Dorf sind alle verseucht. Jeden Tag müssen wir stundenlang laufen, um sauberes Wasser zu holen“, klagen die Frauen in den Dörfern des Nord-Arcot Distrikts im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Ursache sind mehr als 1.000 Gerbereien, die sich an den Ufern des Flusses Palar angesiedelt haben und in ihn die giftigen Abwässer einleiten. Die Wälder sind mittlerweile weitgehend abgeholzt, doch die Gerbereien sind geblieben. Moderne Gerbmethoden haben die pflanzlichen Gerbstoffe aus dem Wald durch über 250 Chemikalien ersetzt. Der Vorteil besteht vor allem darin, dass die Gerbdauer von bis zu zwei Jahren auf wenige Tage verkürzt wird. Ähnlich dramatisch ist dieses Problem in vielen über ganz Indien verstreuten Gerbereizentren, da geschmeidiges Leder in allen Industrieländern begehrt ist. 2001 importierte Deutschland Leder im Wert von 162 Mio. EURO - Spitzenreiter!

    Das Projekt SEVA, das von der ASW gefördert wird, macht auf die gesundheitsschädlichen Auswirkungen der Lederproduktion aufmerksam und bemüht sich um ökonomische und ökologische Verbesserungen für die Dorfbevölkerungen.

     

    „Es stinkt zum Himmel" informiert über die Umweltbelastungen und Gesundheitsschäden durch die Gerbereien und über die Arbeit einer Organisation, die sich erfolgreich gegen die mächtige Industrie stellt und sich für die Belange der Bewohner und der Umwelt einsetzt.12 Seiten.

    Menschenrechte in Indien

    "Menschenrechte in Indien" - Kurzbroschüre aus dem Indienreferat. 2012. 12 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Details

    Menschrechtsverletzungen sind in Indien Alltag. Besonders betroffen allerdings sind sozial schwache Gruppen wie Indigene (Adivasi) und Kastenlose (Dalits) sowie Frauen und Kinder. In der Broschüre aus unserem Indienreferat werden die benachteiligten Bevölkerungsgruppen vorgestellt und die Menschenrechtsverletzungen benannt, die ihnen angetan werden.

    Filme auf DVD/CD

    Cover der CD

    Film über indische ASW-Projekte

    "Es ist noch ein langer Weg zu gehen!"
    Ein im Rahmen einer Spenderreise entstandener TV-Beitrag über ASW-Projekte in Indien. A. Bechtloff, 2008, dt., 32 Minuten, 4,00 €
    Bestellen

    Details

    Im November 2007 besuchte eine Gruppe von ASW-Spenderinnen ASW-Projekte in Indien.

    Dabei ist ein intimer Film über die Arbeit der wichtigsten ASW-Partner in Tamil Nadu und Andhra Pradesh entstanden. Die Filmemacherin Antje Bechtloff lässt Adivasi (indigene Menschen), kastenlose Gemeindearbeiter und indische Frauengruppen von ihren Problemen und ihren mutigen Lösungen berichten. Sie zeigt, wie sich diese Menschen ihrem Schicksal entgegenstellen. Präzise Hintergrundinformationen ergänzen die Bilder.

    Besucht wurden folgende Projekte:

    CWS, BSS, SVAS und APSHA in Andhra Pradesh sowie ISM und ECHO-Trust in Tamil Nadu. Außerdem bereiste die Gruppe den Abschnitt am Fluss Godavari, an dem der Stausee des Polavaram-Projektes entstehen soll und wo tausende von Adivasi von Vertreibung bzw Umsiedlung bedroht sind.

    Film-CD Warangal Farmers and Bt-Cotton

    Why are Warangal Farmers angry with BT-Cotton? A Film by the women farmers of Community Media Trust, Pastapur, Andhra Pradesh, 2003, in PC (Media Player) und DVD-Player abspielbar, ca. 25 Minuten, 4,00 €
    Bestellen

    Story of Pesticides

    Highway to hell...the story of pesticides. Ein Film vom ASW-Partner 'Centre for Sustainable Agriculture' in Hyderabad über die Folgen des Pestizideinsatzes für die Menschen in Südindien. In PC (Media Player) und DVD-Player abspielbar, 28 Minuten , 8,00 €
    Bestellen

    weiteres Material

    Ernährungssouveränität im ländlichen Indien

    Im Deccanhochland streben zwei ASW-Partner nach Selbstbestimmung bei landwirtschaftlicher Produktion und Ernährung. Artikel aus der 'Solidarischen Welt', 3 Seiten, 2009, kostenlos
    Bestellen

    Menschenhandel in Indien

    Die Leiterin der Zweigstelle des Centre for World Solidarity in Orissa beantwortet im Interview, warum in armen Regionen Indiens der Frauenhandel so weit verbreitet ist und was ihre Organisation dagegen tut. Artikel aus der 'Solidarischen Welt' 2011, kostenlos
    Bestellen

    Pestizidfreie Landwirtschaft

    Das außergewöhnliche Beispiel des Dorfes Punukula in Südindien, das 'pestizidfrei' wurde. Artikel aus der 'Solidarischen Welt' 2006, kostenlos
    Bestellen

    Afrika

    Broschüren und Bücher

    Armut und Hunger beenden - Unterrichtsmaterial für die Grundschule

    Unterrichtsmaterial der Aktion Gemeinsam für Afrika, der die ASW angehört. 2012, Broschüre, 40 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen, geeignet für die Grundschule. Kostenlos
    Bestellen

    Details

    Im Fokus der Unterrichtsmaterialien 2012 für die Grundschule stehen Afrikas  Chancen und Potenziale sowie die Ursachen von Armut und Hunger in Afrika. Fallbeispiele aus der entwicklungspolitischen Praxis beleuchten die Themen Armut, Ernährung und Hunger, Ressourcenreichtum und (Fairen) Handel. Die Materialien ermöglichen Schüler/-innen im Sinne des kompetenzorientierten Lernens, sich spielerisch mit der Thematik auseinanderzusetzen, Handlungsmöglichkeiten im eigenen Alltag zu erkennen und aktiv zu werden. Didaktisch aufbereitete Arbeitsblätter eignen sich für den Unterricht in den verschiedenen Fächern und Klassenstufen der Grundschule und bieten viele Aktionsideen.

    Armut und Hunger beenden - Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe

    Unterrichtsmaterial der Aktion Gemeinsam für Afrika, der die ASW angehört. 2012, Broschüre, 36 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen, geeignet für die Sekundarstufe I und II. Kostenlos
    Bestellen

    Details

    Im Fokus der Unterrichtsmaterialien 2012 für die Sekundarstufe I und II stehen die komplexen Ursachen und Wirkungen von Armut und Hunger in Afrika. Fallbeispiele aus der entwicklungspolitischen Praxis beleuchten die Themen Armut, Ernährungssicherheit, Nahrungsmittelverschwendung, Ressourcenreichtum und internationale Handelsstrukturen. Arbeitsblätter zu den einzelnen Schwerpunkten richten sich an die verschiedenen Klassenstufen der Sekundarstufe I und II, sind fächerübergreifend konzipiert und ermöglichen eine differenzierte und kritische Auseinandersetzung mit den globalen Zusammenhängen, die Armut und Hunger in afrikanischen Ländern bedingen.

    Burkina Faso-Unterrichtspaket

    Ein Angebot für SchülerInnen und LehrerInnen der Sekundarstufe 1 aus der ASW-Reihe "Globales Lernen mit Frauen am Ball". Das Paket umfasst fünf Broschüren, 2011., 6,00 €
    Bestellen

    Details

    Das Paket besteht aus fünf Heften mit Hintergrundinformationen zu Burkina Faso, zu Entwicklungspolitik und zu Frauenrechten, einer didaktischen Anleitung, verschiedenen Bildungsmodulen und mit einem Projektbeispiel aus Burkina Faso.

    Die von der ASW unterstützte Frauengruppe APFG engagiert sich gegen die weibliche Genitalverstümmelung und stärkt Frauen und Mädchen durch Bildung und wirtschaftliche Förderung. APFG hat es geschafft, ganze Gemeinden von der Genitalverstümmelung abzubringen und Mädchen mit alternativen Ritualen in die Gemeinschaft einzuführen.

    Ein anderes Bild von Afrika

    Unterrichtsmaterial der Aktion Gemeinsam für Afrika, der die ASW angehört. 2006, Broschüre, 24 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen, geeignet für Sekundarstufe 1 und 2, kostenlos
    Bestellen

    Details

    In diesen Unterrichtsmaterialien werden die Entwicklungserfolge, Potenziale und Zukunftsperspektiven für Afrika hervorgehoben. Das stereotype Denken über Afrika wird durch ein differenziertes Afrika-Bild ausgetauscht. Die Unterrichtsmaterialien sind ausgerichtet auf die Sekundarstufe I und II 

    Mädchen und Frauen bewegen Afrika - Unterrichtsmaterial für die Grundschule

    Unterrichtsmaterial der Aktion Gemeinsam für Afrika, der die ASW angehört. 2011, Broschüre, 40 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen, geeignet für die Grundschule. Kostenlos
    Bestellen

    Details

    Im Mittelpunkt der Unterrichtsmaterialien 2011 stehen die Lebenssituation von Mädchen und Frauen sowie die Chancen und Herausforderungen der Geschlechtergerechtigkeit in Afrika. Fallbeispiele veranschaulichen die Themen Bildung, Alltagsleben und Erfolge von Mädchen und Frauen in Afrika. Didaktisch aufbereitete Arbeitsblätter bieten spannende Übungen und Anregungen für eigene Projekte und sind für den Unterricht in verschiedenen Klassenstufen und Fächern der Grundschule geeignet.

    Senegal-Unterrichtspaket

    Ein Angebot für SchülerInnen und LehrerInnen der Sekundarstufe 1 aus der ASW-Reihe "Globales Lernen mit Frauen am Ball". Das Paket umfasst fünf Broschüren. 2011, 6,00 €
    Bestellen

    Details

    Das Paket besteht aus fünf Heften mit Hintergrundinformationen zu Senegal, zu Entwicklungspolitik und zu Frauenrechten, einer didaktischen Anleitung, verschiedenen Bildungsmodulen und mit einem Projektbeispiel aus Senegal. Die von der ASW unterstützte Frauengruppe ORGENSkämpft für eine geschlechtergerechte Zukunft. Sie engagiert sich gegen sexuelle Gewalt gegen Schülerinnen und erarbeitet konkrete Vorschläge zur Vermeidung von Geschlechter-Stereotypen in Schulbüchern, erstellt neue Schulmaterialien und erprobt die Umsetzung im Unterricht.

    weiteres Material

    Ernährungssouveränität in Westafrika durch eigenes Saatgut

    Der ASW-Partner Lamine Biaye von ASPSP, dem senegalesischen Verband bäuerlicher Saatgutproduzenten, informiert im Interview über Schritte westafrikanischer Bauern, über die Verwendung regional angepassten Saatgutes zu einer sicheren Ernährung und sogar zu Ernährungssouveränität zu gelangen. Artikel aus der 'Solidarischen Welt', 2 Seiten, 2010, kostenlos
    Bestellen

    Überregionales

    Broschüren und Bücher

    Titel der Broschüre

    50 Jahre ASW

    "Perspektiven für eine Solidarische Welt - 50 Jahre ASW". Die Broschüre zum 50-jährigen Jubiläum der ASW. 36 Seiten, historische Fotos, 4,00 €
    Bestellen

    Details

    Warum beschloss die ASW 1975, keine Kinderpatenschaften mehr zu vermitteln? Wie entstand die wichtigste indische Partnerorganisation der ASW, das Centre for World Solidarity? Wie kam es zur Umbenennung der ‚Aktionsgemeinschaft für die Hungernden’ in ‚Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt’?

    Die von Bernd Scheel, Ex-Indienreferent der ASW verfasste Broschüre geht auf die Ursachen dieser wichtigen Weichenstellungen ein und zeigt auch die Kontinuitäten auf. Die ASW hatte sich zu allen Zeiten geweigert, irgendwelchen Moden zu folgen, hatte immer einen engen und zeitintensiven Austausch mit den Partnern gepflegt und war bei vielen Themen ihrer Zeit voraus. Sie wusste schon in den 70er Jahren, dass die Frage nach dem Ziel und den Wegen von ‚Entwicklung’ von den Menschen vor Ort beantwortet werden muss.

     

     

    ASW-Partner und Klimagerechtigkeit: Materialsammlung zu Rio+20

    Aus Anlass der UN-Umweltkonferenz 2012 in Rio haben wir Texte zusammengestellt, die zeigen, wie ASW-Partner mit ihrer Arbeit zum Schutz des Klimas und der Biodiversität beitragen. 2012, 3,00 €
    Bestellen

    Details

    Ökologische Landwirtschaft, Waldschutz und Kampf gegen Großprojekte

    Wir haben Ihnen Texte zusammengestellt, die zeigen, wie ASW-Partner mit ihrer Arbeit zum Schutz des Klimas und der Biodiversität beitragen. Weitere Beiträge greifen die Debatten um ‚Green Economy’ und das umstrittene Waldschutzinstrument REDD auf.

    Die Arbeit unserer Partner lässt sich drei Themen zuordnen: Ökologische Landwirtschaft, Waldschutz und Kampf gegen Großprojekte.

    Es wird heute immer klarer erkannt, wie wichtig eine nachhaltige Landwirtschaft für den Klimaschutz ist. Ökologisch bewirtschaftete intakte Böden und Grünflächen haben eine wichtige Funktion als CO2-Senken, während Intensivlandwirtschaft mit ihrem Flächenverbrauch für Futtermittelproduktion erheblich zum Klimawandel und zum Artensterben beiträgt.

    Weitere Arbeitsbereiche unserer Partner, Waldschutz u.a. durch nachhaltige Sammelwirtschaft und Kampf gegen Großprojekte, sind offensichtlichere Umweltthemen. 

    Theaterstück gegen Genitalverstümmelung, Burkina Faso

    Menschenrecht körperliche Unversehrtheit-Themenheft

    Menschenrecht körperliche Unversehrtheit - Schwerpunktheft der ASW-Zeitschrift "Solidarische Welt", Heft 191, September 2005, 48 Seiten, kostenlos
    Bestellen

    Details

    Wirtschaftlich und sozial benachteiligte Gruppen sind in den Projektländern der ASW auch benachteiligt, was Anerkennung und Schutz ihrer bürgerlichen Menschenrechte anbetrifft.

    Indigene, Landlose, Kastenlose können oft nicht damit rechnen, dass „ihr“ Staat etwa ihre körperliche Unversehrtheit ausreichend garantiert. Sie müssen sogar davon ausgehen, dass Angriffe gegen sie seitens privilegierter gesellschaftlicher Gruppen oder seitens der Polizei für die Täter folgenlos bleiben.

     

    In Indien ist vor allem die Gruppe der Kastenlosen (Dalits) ohne Schutz, weil höherkastige Inder und auch die Polizei sich weigern, Kastenlose überhaupt als Mitglieder der Gesellschaft zu akzeptieren. In Brasilien sind Landlose und Indigene, die Zugang zu Land fordern oder ihre Landrechte verteidigen, stark gefährdet. Und genauso bedroht sind ihre Verteidiger. Im zweiten Teil stellt unser Schwerpunkt von der ASW unterstützte Selbsthilfegruppen vor, die das Recht ihrer Mitglieder auf körperliche Unversehrtheit einfordern.

    weiteres Material

    Die WSK-Rechte

    Die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte (WSK-Rechte). Die Position der ASW und drei Projektbeispiele. Vierseitiges DinA4-Faltblatt. 2005, kostenlos
    Bestellen

    Postkartenset

    Postkartenset mit Fotos aus ASW-Projekten.
    Bestellen

    Details

    Machen Sie sich und anderen ein Geschenk: Bestellen Sie bei uns ein dreiteiliges Postkartenset mit Fotos aus ASW-Projekten. Teilnehmerinnen eines Workshops einer ländlichen Frauenorganisation im Senegal, ein Landarbeiter-Trio aus Brasilien und indische Kinder in einer Vorschule für Dalitkinder: Sie alle stehen „Für eine Welt, die zusammenhält“.

    In einer überschaubaren Menge erhalten Sie die Postkarten zum Weitergeben kostenlos.

    Fotoausstellungen

    Fotoausstellung Frauen verändern ihre Welt

    „Frauen verändern ihre Welt“ - Selbstorganisation von Frauen in Indien, Brasilien und Afrika. Vollversion: 19 Tafeln (DinA2) mit großen Farbfotos und einführenden Texten. Wir empfehlen den Abschluß einer Versicherung, für Schäden und fehlende Tafeln haftet der/die Ausleiher/in. Informationen, auch zu den Bestellmodalitäten, bei angelika.harner@aswnet.de. Leihgebühr ohne Porto, 10,00 €
    Bestellen

    Details

    Die Ausstellung „Frauen verändern ihre Welt“ illustriert mit großen Bildtafeln die Situation von Frauen in Indien, Brasilien und in drei afrikanischen Ländern (Senegal, Burkina Faso und Südafrika). Sie zeigt Frauen, die sich zusammengeschlossen haben um für ein Leben ohne Gewalt zu kämpfen und die sich für eine Teilhabe an sozialen und politischen Prozessen und für bessere Bildungs- und Existenzchancen einsetzen.

    Sollten Sie sich nur für ein Land oder einen thematischen Schwerpunkt interessieren, erhalten Sie eine kleine Version mit 7 Bildtafeln. Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall an uns. Sonst verschicken wir automatisch die Vollversion mit 18 Tafeln.

    Wir empfehlen den Abschluß einer Versicherung. Für fehlende Tafeln haftet der/die Ausleiher/in.

     

    Die Portokosten (Paket) trägt der/die Ausleiher/in, die Leihgebühr beträgt

    Ernährungssicherung durch angepasste Landwirtschaft: Feld mit Mischkultur

    Genug für alle: Nahrung ist ein Menschenrecht!

    "Genug für alle: Nahrung ist ein Menschenrecht!".
    Auf sieben großformatigen Textilbannern (80 x 155 cm) stellen wir verschiedene Aspekte des Themas Ernährungssicherheit dar und zeigen die Arbeit von ländlichen ASW-Partnern in Brasilien, in Indien und im Senegal. Wir empfehlen den Abschluß einer Versicherung, für Schäden und fehlende Tafeln haftet der/die Ausleiher/in. Informationen, auch zu den Bestellmodalitäten, bei angelika.harner@aswnet.de.
    Leihgebühr ohne Porto, 25,00 €
    Bestellen

    Details

    Die Ausstellung der ASW mit dem Titel „Genug für alle: Nahrung ist ein Menschenrecht!“ stellt auf neun großformatigen Textilbannern (80 x 155 cm) verschiedene Aspekte des Themas Ernährungssicherheit dar und zeigt die Arbeit von ländlichen ASW-Partnern in Brasilien, in Indien und im Senegal.

    Themen der Banner:

     

    - Das Menschenrecht auf Nahrung
    - Einführung in die Arbeit der ASW
    - Was ist Ernährungssouveränität
    - Ernährungssicherheit durch Förderung von Kleinbauern
    - Ernährungssicherheit durch angepasste Landwirtschaft (AJEF, Senegal)
    - Ernährungssicherheit durch Biodiversität (ASPSP, Senegal)
    - Ernährungssicherheit durch kollektive Landrechte (MIQCB)
    - Ernährungssicherheit durch Wassermanagement (DDNN, Indien)
    - Frauen sichern die Ernährung weltweit.

    Die Banner sind leicht und können unkompliziert mit Nylonschnüren (nicht mitgeliefert) an Nägeln oder Leisten befestigt werden.

    Wer (verb)raucht was?

    Wer (ver)braucht was?
    Großformatige Fotoausstellung zum Zusammenhang zwischen unseren Konsummustern und Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung im Süden. Jeweils 4 Textilfahnen (120 mal 60 cm) zu Fischproduktion im Senegal, Regenwaldzerstörung für den Export von Biotreibstoffen in Brasilien und Produktion von Baumwolle und Textilien in Indien. Wir empfehlen den Abschluß einer Versicherung, für Schäden und fehlende Tafeln haftet der/die Ausleiher/in. Informationen, auch zu den Bestellmodalitäten, bei angelika.harner@aswnet.de. Leihgebühr ohne Porto, 25,00 €
    Bestellen

    Details

    Lange galten nachwachsende Rohstoffe als umweltfreundliche Alternative zu den auslaufenden fossilen Energieträgern. Heute sind die sozialen und ökologischen Folgen des Anbaus von Energiepflanzen unübersehbar und werden breit diskutiert. Wie ‚nachhaltig’ sind aus Zuckerrohr gewonnenes Ethanol oder aus Soja hergestellter Diesel, wenn für den Anbau des Pflanzenrohstoffs Teile von Regenwäldern abgeholzt oder Kleinbauern von ihrem Land vertrieben werden? Von diesen Fragen ausgehend schlägt die Ausstellung eine Brücke zu den VerbraucherInnen und zeigt, unter welchen ökologischen und sozialen Kosten drei Produkte hergestellt werden: Aus Brasilien importierter Agrosprit, Baumwollkleidung aus Indien und Fisch aus den Küstengebieten des Senegal.

    Fan-Artikel

    Nützliche Dinge

    ASW-Button

    Kleiner Ansteckpin mit ASW-Logo, 1,00 €
    Bestellen

    ASW-Tasse

    Tasse mit indischen Motiven, weiß-gelb-schwarz, 5,00 €
    Bestellen

    Details