Von Darifa aus der Region Gauoa in Burkina Faso

Ich nehme an den Schulungen zum Aufbau von Familiengärten für eine gesunde Ernährung im Schulungsgarten im Dorf Bouli teil. Wir lernen viel über das Zusammenspiel der Pflanzen, über ökologischen Gartenbau  und welche Pflanzen welche Heilkräfte haben. Dabei spielen auch die Nutzung und der Anbau des Moringa-Baumes eine große Rolle. Er wächst auch unter schlechten Bedingungen und hat viele wertvolle Eigenschaften. Die Blätter des Moringa- Baumes nutzen wir nun für ein neues Rezept, dass ich ebenfalls in unserer Schulung kennengelernt habe und gerne vorstelle..

 

 

Fisch in Moringa Sauce aus Burkina Faso

Zutaten:

600g Moringablätter
300g geschälte Mandeln
1kg Sardellenfilet
150g Tomate
0,25 l Öl
150g Zwiebeln
100 ml Fischbrühe
1 grüne Paprika, in kleine Quadrate geschnitten
Ein kleines Stück Ingwer feingehackt
2 Knoblauchzehen feingehackt
Anmerkung: Moringa kann durch Spinat und 2 gehäufte Teelöffel Meerrettich ersetzt werden

 

 


Zubereitung

Moringablätter (oder Spinat) säubern und blanchieren, beiseite stellen.
Die Mandeln kurz anrösten und im Mixer zu einer glatten Creme verarbeiten.
Die kleingeschnittenen Tomaten und Zwiebeln in den Mixer dazu fügen und durchmixen.
Die Fischfilets säubern, evtl. vorhandene Gräten entfernen, zerkleinern und kurz pochieren.
In einer Casserole die Mandel-Tomaten Zwiebelcreme vorsichtig anrösten und mit der Fischbrühe ablöschen. Kurz einkochen lassen. Die pochierten Fischfilets, die blanchierten Moringablätter, die grüne Paprika, Knoblauch sowie Ingwer dazufügen. Ca. 1o Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Maisbrei oder Fufu servieren.