Von Johannes aus Freiburg im Breisgau

Guten Tag aus dem Breisgau. Hier mal ein Rezept aus Süddeutschland. Ich liebe Randen, oder Rote Beete, wie sie woanders genannt werden. Das Rezept ist ein badischer Klassiker. Besonders wichtig ist deshalb auch der richtige badische Wein dazu! Waller ist ja nicht jeder und jedes  Menschen Sache. Kann auch durch Zander ersetzt werden. Wer es lieber vegetarisch mag, dem empfehle ich gebratene Sellerieschnitzel dazu.

 

Die Gärten der Solidarität: eine tolle Sache. Da bin ich gerne mit dabei. Wir brauchen einfach mehr Mitmenschlichkeit, auch angesichts des aktuellen Wahlergebnisses in Deutschland. Und dass sich Menschen zusammentun, um ihre eigene Nahrung anzubauen, ist ja schon Trend. Stichwort solidarische Landwirtschaft. In diesem Sinne solidarische Grüße aus Freiburg, Johannes

Waller (Flusswels) in Randensoße, ein Rezept aus Südbaden

 

Zutaten für 4 Personen

4 kleine Wallerfilets (ca. 150-200g),
2 größere Randen (rote Beete),
200 ml Sahne
Petersilie und Dill reichlich,
250 ml badischen Weißwein, trocken (z.B. ein Rivaner),
je 1 EL Worchestersoße und mittelscharfer Senf,
1 Zitrone,
1 Eigelb,
Salz,
Pfeffer

Beilage Salzkartoffeln


Rezeptbeschreibung

Randen waschen und gut 20 Minuten mit Schale gar kochen. Die Wallerfilets beidseitig mit Zitronensaft beträufeln und mit Senf bestreichen. Mit Salz und Pfeffer abwürzen. Abgekühlte Randen in etwas dickere Stifte schneiden. Die Butter im Topf erhitzen und mit Mehl abbinden. Rühren und mit dem Wein ablöschen. Sahne dazugeben. Kurz köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Worchestersoße abschmecken. Petersilie und Dill klein hacken (etwas für die Deko übriglassen!) und unter die Soße rühren. Eigelb und etwas Wasser verrühren und damit die Soße andicken. Die Randenstifte in die Soße tun, kurz aufkochen lassen. Warm halten. Die Wallerfilets in der Butter pro Seite ca. 3 min anbraten. Randensoße, Waller, Salzkartoffeln auf dem Teller anrichten und mit Zitronenscheiben sowie Petersilie und Dill dekorieren.