Bihar - Samagra Seva

Adivasi und Dalits erkämpfen Rechte

Der Jamui-Distrikt gehört zu den rückständigsten Gebieten des indischen Bundesstaates Bihar. Nur sechs Prozent der Bevölkerung haben eine Schulbildung, bei Frauen ist der Anteil noch geringer. Über 80 Prozent der Kinder sind mangelernährt und 5 Prozent sterben vor dem ersten Lebensjahr.

Vor fünf Jahren nahm die Organisation SAMAGRA SEVA dort ihre Arbeit auf. Seitdem setzt sie vor allem auf eine Stärkung der besonders benachteiligten Adivasi- und Dalitgemeinschaften. Zum Beispiel im Dorf Katotiya Tola.

"Bis vor wenigen Jahren kannten wir den indischen Staat nur in Gestalt von Forstbeamten, die uns beschuldigten, im Wald gestohlen zu haben. Dann kam SAMAGRA SEVA zu uns", berichtet Frau Munni. „Seitdem wissen wir, dass wir Rechte haben und dass es staatliche Förderprogramme für gibt.“

Die Frauen in Katotiya Tola, mehrheitlich Angehörige der Santal-Adivasi, taten sich in Gruppen zusammen und begannen etwas Geld anzusparen. „Die Bank hat sich erst geweigert uns Santals ein Konto einzurichten und uns Kredit zu geben. Zusammen konnten wir das aber als unser Recht einfordern. Dann erfuhren wir von Regierungsprogrammen. Nun haben wir sechs Handpumpen im Dorf für Trinkwasser, wir bauen Gemüse und Hirse an.“

Ein ganz großer Erfolg ist, dass es für Katotiya Tola und die Nachbardörfern jetzt eine Dorfschule gibt. Die Motivation der Eltern ist groß, ihre Kinder zum Unterricht zu schicken und sie achten darauf, dass die Lehrer auch täglich erscheinen. „Wir haben selber angefangen Hindi zu lernen, denn nur wer Hindi kann wird von den Beamten überhaupt angehört“, sagt Frau Munni. „Heute bieten sie uns bei unseren Vorsprachen manchmal sogar einen Stuhl an und wir müssen nicht auf dem Boden sitzen."

Aber es bleibt noch einiges zu tun. Ab der 8. Klasse müssen Mädchen sechs Kilometer durch den Wald gehen um die weiterführende Schule zu besuchen. Das ist einfach zu gefährlich. Durch die langjährige Mangelernährung sind besonders die Frauen frühzeitig gealtert und brauchen dringend staatliche Unterstützung. SAMAGRA SEVA kämpft dafür, dass die Menschen diese Sozialunterstützung tatsächlich erhalten. Doch das ist langwierig und die Organisation braucht einen langen Atem.

Bitte unterstützen Sie SAMAGRA SEVA bei dieser wichtigen Arbeit mit Ihrer Spende.


zurück
Samagra Seva stärkt im indischen Bundesstaat Bihar benachteiligte Adivasi- und Dalitgemeinschaften und unterstützt sie beim Einfordern ihrer Rechte sowie bei der nachhaltigen Forst- und Landnutzung.
Adivasi und Dalits erkämpfen Rechte - weiteres Bild

Ich unterstütze die ASW
und dieses Projekt