Brasilien


Broschüren und Bücher

Amazonien - Stadt, Land, Fluss

"Amazonien : Stadt, Land, Fluss. Das größte zusammenhängende Regenwaldgebiet der Erde zwischen Schutz und Nutzung". September 2009, 138 Seiten, Hg. von der ASW, dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile und Lateinamerika (FDCL) und dem Fórum da Amazônia Oriental (FAOR), 9,00 €
Bestellen

Details

Das Amazonasgebiet umfasst acht Millionen Quadratkilometer und ist das größte zusammenhängende Waldgebiet der Erde. Für seinen Schutz und den seiner Biodiversität bedarf es besonderer Maßnahmen. Denn auch wenn der allgemeine Konsens auf der Welt ist, das Amazonasgebiet als „Lunge der Welt“ erhalten zu wollen, steuert in der Praxis vieles dagegen.

Amazonien ist die Lebensumgebung von Millionen von Menschen, Austragungsort gewaltsamer Landkonflikte und das Objekt ökonomischer Begehrlichkeiten.

Die von der ASW, unserem brasilianischen Partner FAOR und dem FDCL herausgegebene Broschüre nähert sich dieser vielschichtigen Realität und lässt AktivistInnen und ihre Interessen im Kampf um die natürlichen und soziokulturellen Ressourcen im Amazonas zu Wort kommen.

Fotoausstellungen

In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien!

Die Ausstellung „In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien“, 2014, wurde von der Initiativgruppe „Klimagerechtigkeit jetzt!“erstellt. Sie zeigt auf 21 Roll-ups bzw. Textilbannern die Lebens- und Arbeitsweise indigener Gemeinschaften Südamerikas und dokumentiert den Kampf gegen die Waldzerstörung durch multinationale Konzerne, 100,00 €
Bestellen

Details

Die Ausstellung „In Zeiten des Klimawandels: Lernen von Amazonien“ wurde von der Initiativgruppe „Klimagerechtigkeit jetzt!“, der die ASW angehört, erstellt und 2014 erstmals in Berlin gezeigt. Sie stellt auf 21 Roll-ups bzw. Textilbannern im Format 85 x 200 cm bzw. 85 x 199 cm verschiedene indigene Gemeinschaften Südamerikas und deren natürliche Lebens- und Arbeitsweise vor. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Kampf gegen multinationale Konzerne und die lokalen Regierungen, die durch Rohstoffabbau und Infrastrukturprojekte wie Staudämme den Regenwald vernichten und dessen Bevölkerung vertreiben. Außerdem werden Verbindungen nach Europa aufgezeigt und Ideen vorgestellt, wie man selbst im Klimaschutz aktiv werden kann. 

Ausstellungskosten:

Die Ausleihgebühr für die Ausstellung beträgt pro angefangenem Monat 100,- Euro zzgl. Portogebühren. Der/die Ausleiher/in haftet für den Verlust oder die Beschädigung der Ausstellung. Wir empfehlen Ihnen daher dringend den Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Die Produktionskosten der Ausstellung beliefen sich auf 2.500 Euro.

Die Ausstellung kann nur nach Absprache mit Silke.Tribukait@aswnet.de , Telefon: 030 - 2594 0807, ausgeliehen werden. 

Indien


weiteres Material

Pestizidfreie Landwirtschaft

Das außergewöhnliche Beispiel des Dorfes Punukula in Südindien, das 'pestizidfrei' wurde. Artikel aus der 'Solidarischen Welt' 2006, kostenlos
Bestellen

Überregionales


Broschüren und Bücher

ASW-Sammelmappe: Was ASW-Partner im globalen Süden für den Klimaschutz tun (2012)

Aus Anlass der UN-Umweltkonferenz 2012 in Rio haben wir Texte zusammengestellt, die zeigen, wie ASW-Partner mit ihrer Arbeit zum Schutz des Klimas und der Biodiversität beitragen. 2012, 3,00 €
Bestellen

Details

Ökologische Landwirtschaft, Waldschutz und Kampf gegen Großprojekte

Wir haben Ihnen Texte zusammengestellt, die zeigen, wie ASW-Partner mit ihrer Arbeit zum Schutz des Klimas und der Biodiversität beitragen. Weitere Beiträge greifen die Debatten um ‚Green Economy’ und das umstrittene Waldschutzinstrument REDD auf.

Die Arbeit unserer Partner lässt sich drei Themen zuordnen: Ökologische Landwirtschaft, Waldschutz und Kampf gegen Großprojekte.

Es wird heute immer klarer erkannt, wie wichtig eine nachhaltige Landwirtschaft für den Klimaschutz ist. Ökologisch bewirtschaftete intakte Böden und Grünflächen haben eine wichtige Funktion als CO2-Senken, während Intensivlandwirtschaft mit ihrem Flächenverbrauch für Futtermittelproduktion erheblich zum Klimawandel und zum Artensterben beiträgt.

Weitere Arbeitsbereiche unserer Partner, Waldschutz u.a. durch nachhaltige Sammelwirtschaft und Kampf gegen Großprojekte, sind offensichtlichere Umweltthemen. 

Fotoausstellungen

Wer (verb)raucht was?

Wer (ver)braucht was?
Großformatige Fotoausstellung zum Zusammenhang zwischen unseren Konsummustern und Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung im Süden. Jeweils 4 Textilfahnen (120 mal 60 cm) zu Fischproduktion im Senegal, Regenwaldzerstörung für den Export von Biotreibstoffen in Brasilien und Produktion von Baumwolle und Textilien in Indien. Wir empfehlen den Abschluß einer Versicherung, für Schäden und fehlende Tafeln haftet der/die Ausleiher/in. Informationen, auch zu den Bestellmodalitäten, bei angelika.harner@aswnet.de. Leihgebühr ohne Porto, 25,00 €
Bestellen

Details

Lange galten nachwachsende Rohstoffe als umweltfreundliche Alternative zu den auslaufenden fossilen Energieträgern. Heute sind die sozialen und ökologischen Folgen des Anbaus von Energiepflanzen unübersehbar und werden breit diskutiert. Wie ‚nachhaltig’ sind aus Zuckerrohr gewonnenes Ethanol oder aus Soja hergestellter Diesel, wenn für den Anbau des Pflanzenrohstoffs Teile von Regenwäldern abgeholzt oder Kleinbauern von ihrem Land vertrieben werden? Von diesen Fragen ausgehend schlägt die Ausstellung eine Brücke zu den VerbraucherInnen und zeigt, unter welchen ökologischen und sozialen Kosten drei Produkte hergestellt werden: Aus Brasilien importierter Agrosprit, Baumwollkleidung aus Indien und Fisch aus den Küstengebieten des Senegal.