Westsahara-Flüchtlingslager: Gemüsegärten für vitaminreiche Ernährung

Noch immer leben 160.000 geflüchtete Sahrauis in Flüchtlingslagern in Algerien, da sie von Marokko aus ihren angestammten Gebieten in der Westsahara vertrieben wurden. In den Camps unterstützt die ASW den Aufbau von Familiengärten, die einen Beitrag zu einer gesünderen Ernährung leisten. Der Film zeigt, wie Gemüseanbau trotz Wassermangel funktionieren kann.

Der Agraringenieur Taleb Ibrahim ist der Projektleiter der Familiengärten in den sahrauischen Flüchtlingslagern. Zusammen mit den Gartengruppen der Frauen tüftelt er an immer neuen Verbesserungen des Systems der Tröpfchenbewässerung.  Auch bei der Herstellung organischen Düngers und der Vermehrung des Saatgutes tragen er und die Frauen Erfahrungswissen zusammen, das sie an andere Frauen weitergeben. So entstehen immer neue Gärten.