Auch die Menschen in Burkina Faso brauchen unsere Solidarität!

Der schreckliche Krieg in der Ukraine steht im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Bilder von zerbombten Städten und flüchtenden Menschen mitten in Europa fordern unsere Solidarität. Dieses furchtbare Leid passiert direkt hier in unserer Nähe. Es fällt auch uns schwer, den Blick auf andere Notlagen in der Welt zu richten.

Doch auch in Burkina Faso sind aktuell fast 2 Millionen Menschen auf der Flucht vor Terror und Gewalt im Norden des Landes. Steigende Armut, die Folgen des Klimawandels und ein Militärputsch im Januar verschlechtern die Lebensverhältnisse zusätzlich. Unsere Partner*innen setzen sich für eine demokratische Selbstorganisation von unten und für soziale Gerechtigkeit ein.

Dafür brauchen sie jetzt dringend unsere Solidarität!

Unsere Partnerorganisation ODJ arbeitet in allen 45 Provinzen an der Aufklärung und Vernetzung der betroffenen Bevölkerung. Tausende ehrenamtliche Mitglieder sind in vielfältige Aktionen eingebunden: Weiterbildungsseminare, Demonstrationen, Dokumentarfilme und Medienarbeit. In Hunderten von „Teedebatten“ kommen unsere Partner mit den betroffenen Menschen und ihren Sorgen auch in abgelegenen Dörfern direkt in Kontakt. Sie klären sie über ihre Rechte auf und bieten konkrete Hilfe gegen den Landraub. Durch die starke Vernetzung werden die Stimmen der Entrechteten inzwischen auch in der Politik wahrgenommen.

Dieses Prinzip der Organisierung von unten und der solidarischen Vernetzung findet sich auch bei unseren Partner*innen von APFG in der Region Gaoua. Der Fokus liegt auf der Stärkung von Mädchen und Frauen, die besonders benachteiligt sind. Im Kern stehen der Zugang zu Bildung und Ausbildung für Mädchen und die Schaffung von eigenen Einkommensmöglichkeiten.

Gemeinschaftsgärten stehen auch im Zentrum der Arbeit unserer Partner*innen in Tanghin- Dassouri. Die Gruppe SOS Energie hat hier ein zukunftsweisendes Programm zur nachhaltigen Dorfentwicklung unter den Bedingungen des Klimawandels geschaffen. Agroökologische Gartenprojekte und Landwirtschaft werden von der Nutzung von Solarenergie und Briketts aus organischen Abfällen ergänzt. Innovativ sind auch die „Gärten der Gesundheit“, ein überregionales Projekt zur Aufforstung mit nährstoffreichen und gesundheitsfördernden Bäumen und Sträuchern. Auch hier verbinden sich Lösungen zum Klimawandel mit Armutsbekämpfung.

Für diese wichtigen und wegweisenden Projekte unserer Partner*innen in Burkina Faso bitten wir Sie heute um Ihre Solidarität und Ihre Spende.

Gemeinsam gegen Krieg, Vertreibung, Klimaungerechtigkeit  und Ausbeutung weltweit! Vielen herzlichen Dank!