Aktuelles Spendenprojekt 1: Bildung ist der Schlüssel

Für viele Mädchen in Indien bleiben Schulbesuch und Ausbildung ein Traum. So sind im Bundesstaat Bihar nur 15 Prozent der Frauen aus den benachteiligten Dalit- Gemeinschaften alphabetisiert. Schulabbruch ist eine regelmäßige Erfahrung.

Mit dem Ziel das Recht auf Bildung für alle durchzusetzen, ist die Frauengruppe MUK in der Region Nalanda angetreten. In fünf neu gegründeten Bildungszentren bereiten geschulte LehrerInnen die Kinder auf die öffentliche Schule vor. Die Einbindung der Eltern ist fester Bestandteil der Arbeit: in Workshops erfahren sie Hintergründe zum Recht auf Bildung, zu Frauendiskriminierung oder zu Kinderarbeit. Das Mütterkomitee der Gruppe nimmt an lokalen Entscheidungsprozessen teil und partizipiert an Regierungsprogrammen.

So wird die Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen in der Gesellschaft verankert und die jungen Frauen haben zukünftig bessere Chancen.

 

 

Aktuelles Spendenprojekt 2: Frauen stärken, Umwelt schützen

Im Dorf Goghin in Burkina Faso haben sich 50 Frauen zusammengeschlossen. Sie wollten aktiv werden, um selbstbestimmt zu sein und die Umwelt zu schützen.

Dank der Beratung der Gruppe SOS-Energie Burkina haben sie einen Weg gefunden: Pflanzenreste und organische Abfälle können vielfältig eingesetzt werden. Die Frauen in Goghin produzieren daraus pflanzliche Kohle, die anstelle von Feuerholz zum Kochen eingesetzt wird. So werden die umliegenden Baumbestände geschont, die anstrengende Feuerholzsuche minimiert und durch den Verkauf der Briketts ein eigenes Einkommen generiert.

Aus den Pflanzenresten wird auch Dünger hergestellt. So können die Frauen die Qualität der Böden steigern und bessere Erträge in den Gärten ohne kostspieligen Chemiedünger erzielen. Von den Schulungen zu Klimawandel und Dünger-herstellung profitieren viele weitere Frauen der Region.

 

Ich unterstütze die ASW
und dieses Projekt

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Verena Vad
030 - 99 29 69 535
oder mitmachen(at)aswnet.de


Spendenprojekt 2017

Honorine Tiendrebeogo hat im Bildungszentrum Camille Kabou von APFG eine Ausbildung absolviert und 2016 ihren Abschluss gemacht. Sie ist jetzt 23 Jahre alt und kann von ihrem eigenen kleinen Geschäft leben. Mit 15 verheiratet schien ihr ein Leben in Armut und Unsicherheit gewiss. Doch dank der Ausbildung ist alles anders gekommen. Mehr:

Spendenprojekt 2016

Florence Nkomo hat gelernt, trotz Dürregefahr zu wirtschaften. Für die Zukunft hatte sie nur einen Wunsch: einen Wasserspeicher oder einen Brunnen in der Nähe. Dann braucht sie nicht mehr zwei Stunden für das Wasserholen und der Gemüsegarten kann erweitert werden. Mehr:


Spendenprojekt 2015

Koba Camara gibt ihr Wissen an andere Frauen weiter. Stolz erzählt sie, wie die Frauen sich gegenseitig unterstützen, z. B. Saatgut austauschen, und dadurch ihre Position in den Familien stärken. Mehr: