Afrika


Broschüren und Bücher

ASW-Sammelmappe: Ernährungssouveränität im Senegal

Auf dem Weg zur Ernährungssouveränität im Senegal - Was Partnerorganisationen der ASW im Senegal konkret tun. Sammelmappe mit Hintergrundinformationen und Projektbeispielen, 3,00 €
PDF-Datei
Bestellen

Details

Mit Hilfe von Hochleistungssaatgut, chemischem Dünger und Pestiziden soll in den kommenden Jahren die Produktivität der kleinbäuerlichen Landwirtschaft Afrikas erhöht werden. Dazu setzen Regierungen vor Ort und die staatliche Entwicklungszusammenarbeit auf eine Zusammenarbeit mit großen Agrar-unternehmen. Wird aber durch eine Agrarmodernisierung nach europäischem und asiatischem Vorbild die Ernährungslage in Afrika wirklich sicherer?

Der Weltagrarbericht von 2008 hält das europäische Agrarmodell für nicht zukunftsfähig. Auch Er-fahrungen aus unseren Projektregionen sprechen dagegen. In Indien z.B. sind einige Jahrzehnte nach der Grünen Revolution Böden und Grundwasserreserven erschöpft. Außerdem hat sich die Mehrheit der Kleinbäuerinnen für die Anschaffung von Hochleistungssaatgut und Agrarchemie hoch verschuldet. Viele wurden in den Ruin getrieben.

Auch eine im Juni 2015 veröffentlichte Studie des Instituts für Welternährung kommt zu dem Ergebnis, dass Agrarmodernisierungen nach Europas Vorbild Afrikas Kleinbauern ihrer Zukunft berauben. Nach Einschätzung der Autoren werden allein durch die zwischen G7 und bisher 10 afrikanischen Staaten ausgehandelten Agrarprogramme mehr als 100 Millionen Kleinbauern in Afrika ihre Existenzgrundlage verlieren. Wilfried Bommert, Sprecher des Instituts, sieht in dem ausgelösten Strukturwandel sogar einen „Brandbeschleuniger für die Flüchtlingsströme nach Europa“.

Die kleinbäuerlich geprägte Landwirtschaft südlich der Sahara und die des Senegal braucht Lösungen ganz anderer Art. Bäuerinnen und Bauern müssen über Land und Saatgut selbst verfügen können, damit sie nicht in kostspielige Abhängigkeiten von Agrochemiefirmen und Saatgutherstellern geraten. Alte Pflanzensorten, die in Westafrika heimisch sind, sind ihr Rückgrat. Diese müssen aber weiter-entwickelt und immer neu an sich verändernde Bodenbedingungen angepasst werden. Letztlich müssen die Bäuerinnen selbst entscheiden, was sie anbauen und essen wollen. Bei diesem Weg zu mehr Ernährungssouveränität unterstützen sie unsere senegalesischen Partner.

Miteinander.Fair.Gerecht! - Unterrichtsmaterialien für die Grundschule

Welche Wege führen zu einem fairen, gerechten und partnerschaftlichen Zusammenleben von Menschen auf diesem Globus? Was wäre eine "echte" Entwicklungspartnerschaft von Nord und Süd? Diese Fragen gehen die Unterrichtsmaterialien nach. Herausgegeben von der Aktion Gemeinsam für Afrika (GfA), der die ASW angehört. 2013, Broschüre, 36 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen. Kostenlos
Bestellen

Miteinander.Fair.Gerecht! - Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I und II

Welche Wege führen zu einem fairen, gerechten und partnerschaftlichen Zusammenleben von Menschen auf diesem Globus? Was wäre eine "echte" Entwicklungspartnerschaft von Nord und Süd? Diese Fragen gehen die Unterrichtsmaterialien nach. Herausgegeben von der Aktion Gemeinsam für Afrika (GfA), der die ASW angehört. 2013, Broschüre, 36 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen. Kostenlos
Bestellen

Schluss mit schmutzig - Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I u II

Unterrichtsmaterialien zu verantwortungsvollem Konsum und Müllvermeidung für die Sekundarstufe I und II. Herausgegeben von der Aktion Gemeinsam für Afrika, der die ASW angehört. 2014, Broschüre, 36 Seiten, mit Unterrichtsvorschlägen und vielen Hintergrundinformationen. Kostenlos
Bestellen

Senegal-Unterrichtspaket

Ein Angebot für SchülerInnen und LehrerInnen der Sekundarstufe 1 aus der ASW-Reihe "Globales Lernen mit Frauen am Ball". Das Paket umfasst fünf Broschüren. 2011, 6,00 €
Bestellen

Details

Das Paket besteht aus fünf Heften mit Hintergrundinformationen zu Senegal, zu Entwicklungspolitik und zu Frauenrechten, einer didaktischen Anleitung, verschiedenen Bildungsmodulen und mit einem Projektbeispiel aus Senegal. Die von der ASW unterstützte Frauengruppe ORGENSkämpft für eine geschlechtergerechte Zukunft. Sie engagiert sich gegen sexuelle Gewalt gegen Schülerinnen und erarbeitet konkrete Vorschläge zur Vermeidung von Geschlechter-Stereotypen in Schulbüchern, erstellt neue Schulmaterialien und erprobt die Umsetzung im Unterricht.

Themenschwerpunkt Genitalverstümmelung

Themenschwerpunkt Genitalverstümmelung.
Materialsammlung zum westlichen Afrika, aktualisiert 2014, 2,00 €
Bestellen

Details

In mehreren afrikanischen Ländern und auch in Deutschland ist die weibliche Genitalverstümmelung trotz gesetzlicher Verbote noch verbreitet. Die Informationsmappe enthält Interviews mit ehemaligen Beschneiderinnen und heutigen Beraterinnen im Kampf gegen die brutale und lebensgefährliche Beschneidungspraxis. Es wird die Arbeit von Projektpartnern der ASW in Burkina Faso vorgestellt und ein Überblick über die gesundheitlichen Folgen der Genitalverstümmelung gegeben.