Pestizidfreie Landwirtschaft - Ein Zukunftsmodell für Indien

Dr. GV Ramanjaneyulu vom Centre for Sustainable Agriculture (Zentrum für nachhaltige Landwirtschaft) in Indien ist Experte für pestizidfreie Landwirtschaft. Schon im Jahr 2000 legte er zusammen mit der Landesregierung von Andhra Pradesh ein Programm mit großer Reichweite auf, das auf Beratung und Ausbildung dörflicher Gemeinschaften setzt. Dies führte zu einem 50 %igen Rückgang von chemischen Ackergiften im ganzen Bundesstaat. Bis 2024 sollen gar keine Pestizide mehr eingesetzt werden. Für den Pestizid-Ausstieg stellt die Regierung ca. 400 Millionen Dollar im Jahr zur Verfügung. Mittlerweile wird das Programm in fünf indischen Bundesstaaten umgesetzt. Immer mehr Farmer und Farmerinnen wollen von den giftigen und dazu kaum finanzierbaren chemischen Pflanzenschutzmitteln loskommen.

Die gesellschaftliche Diskussion über den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft hat auch viele Menschen in Deutschland erreicht. Um die Bienen zu schützen wurden Neonicotinoide verboten, das Totalherbizid Glyphosat war Gegenstand einer europäischen Bürgerinitiative. „Dieser Wirkstoff wird keine Zukunft mehr in Deutschland haben“, erklärte kürzlich die Bundesumweltministerin.

Doch kann das funktionieren? Wie können wir eine Landwirtschaft gestalten, die der Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten gut tut, die Wasser und Böden schützt und neue Zukunftsperspektiven für die bäuerlichen Betriebe eröffnet? Dr. GV Ramanjaneyulu berichtet von den aktuellen Entwicklungen aus Indien. Er sieht darin eine Chance, ein Vorbild für Agrarökologie in der ganzen Welt zu geben.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung statt.

 

Termine

Berlin

Montag, 26. November 2018 | 19.30 Uhr | Berlin Global Village

Am Sudhaus 2, 12053 Berlin

In Kooperation mit dem Berlin Global Village

 

Göttingen

Dienstag, 27. November 2018 | 19 Uhr | Hotel Best Western

Kasseler Landstr. 45, 37081 Göttingen

In Kooperation mit Aktion Agrar und der ABL Niedersachsen

 

Marburg 

Mittwoch, 28. November 2018 | 19 Uhr |Weltladen

Markt 7, 35037 Marburg

 

Frankfurt 

Donnerstag, 29. November 2018 | 19 Uhr | Haus am Dom

Domplatz 7, 60311 Frankfurt

In Kooperation mit der ASW-Regionalgruppe Frankfurt, dem EPN Hessen und dem DIZ e.V.

 

Ulm 

Freitag, 30. November 2018 | 19.30 Uhr | Weststadthaus

Moltkestr. 10, 89077 Ulm

In Kooperation mit Ulmer Weltladen e. V., AG West, Lokale Agenda Ulm 21, Eine-Welt-Regionalpromotorin, BUND Regionalgruppe Ulm und das Bündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft (um) Ulm.

 

Stuttgart

Samstag, 1. Dezember 2018 | 18 Uhr | Globales Klassenzimmer vom Welthaus Stuttgart

Charlottenstraße 17, 70173 Stuttgart

In Kooperation mit dem Welthaus Stuttgart

 

Dortmund

Sonntag, 2. Dezember Matinee | 15 Uhr | Café Aufbruch

Hintere Schildstr. 18, 44263 Dortmund

In Kooperation mit der ASW-Regionalgruppe Dortmund