Die Aktionen des Spätsommers

 

Die ASW ist Bündnispartner der themen- und bewegungsübergreifenden Kampagne

 

Die Klimakrise, steigende Mieten, die schlechte Bezahlung von Menschen in Pflegeberufen und eine wachsende soziale Spaltung sind die aktuell die drängendsten Probleme. Alle werden letztlich durch ein Wirtschaftssystem verursacht, das nicht am gesellschaftlichen Bedarf und an einer intakten Umwelt, sondern an der Kapitalvermehrung ausgerichtet ist. Dieses System bedarf einer grundlegenden Veränderung.

Gemeinsam mit über 20 Organisationen der Zivilgesellschaft werden wir, die ASW, daher im Herbst aktiv, um unserer Forderung nach einer gerechten und ökologischen Transformation der Gesellschaft Gehör zu verschaffen.
Das Bündnis, dem wir angehören, schlägt für die Bereiche Klimagerechtigkeit, Gesundheit, materielle Sicherheit, Sorgearbeit und gleiche Rechte für alle konkrete Maßnahmen vor.

Mehr Informationen finden Sie hier:  https://solidarischgehtanders.org/

 

Aktuelle Termine:

22.-30.10.21: AKTIONSWOCHE UND KLIMACAMP zusammen mit „Fridays for Future“ 8 https://gerechtigkeitjetzt.de/)

22.10.21: GLOBALER KLIMASTREIK zentral in Berlin

24.10.21: "SOLIDARISCH GEHT ANDERS" DEMO für einen gerechten und ökologischen Umbau

24.-27.10: KONFERENZ DER VISIONEN: Vorträge, Workshops und Austausch über Strategien & Visionen

29.10: #DEFUNDCLIMATECHAOS Globaler Aktionstag gegen fossile Finanzen


Im Namen von "Solidarisch geht anders" hatte die ASW im Sommer mobilisiert für die #unverhandelbar Demo am 07.08., die „Wer hat der gibt“ Demo am 21.08. und für die #unteilbar Demo am 04.09.