Von Osnabrück bis Mettingen

Für die Menschenrechte in Brasilien

 

„Die Menschen und die Natur in Brasilien sind akut bedroht durch Großprojekte. Und die, die sich wehren, brauchen unsere Unterstützung“, so Bernd Lobsang, der Eine-Welt-Koordinator des Commenius-Kollegs in Mettingen. Die Schule für den zweiten Bildungsweg veranstaltete im Mai vergangenen Jahres einen Wohltätigkeitslauf mit und sammelte Spendengelder für die ASW-Partnerorganisation „Movimento Xingu“, die gegen den Staudamm Belo-Monte kämpft.

Den Sport- und Spendentag hatten Studierende und Lehrende des Commenius-Kollegs sowie der Aktivist und Friedensläufer John McGurk gemeinschaftlich organisiert. Insgesamt 50 TeilnehmerInnen liefen, radelten oder skateten die 22 Kilometer von Osnabrück nach Mettingen. Bernd Lobsang ist sich sicher, dass sie dabei nicht nur die sportliche Herausforderung und den Spaß gesucht haben. „Es war eine Gemeinschaftsaktion für eine gute Sache.“ Und für das Belo-Monte-Netzwerk kam ein stolzer Betrag von 2.000 Euro zusammen.